Bilder von Simone am 11.11.12 in Frankfurt bei der Schlagerstarparade

Veröffentlicht: 18/05/2012 in Festhalle
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

Nach ihrer Geburt in Wien wuchs Simone Stelzer in Herzogenburg auf. Sie besuchte die HTL Krems, wo sie mit der Matura im Zweig Restaurierung abschloss.
Sie begann ihre Karriere im Alter von 15 Jahren als Sängerin der 1984 von Peter Pansky gegründeten Band „Peter Pan“, die es 1985 mit der Single „A Night in Hippodrome“ in die Ö3-Charts schaffte.
Simone Stelzer vertrat Österreich mit dem Lied „Keine Mauern mehr“ beim Eurovision Song Contest 1990 und belegte den zehnten Platz. Der Auftritt war für sie das Sprungbrett für ihre Karriere als Schlagersängerin und Schauspielerin. Seitdem erschienen acht offizielle Alben (ohne Best-of), zunächst im Deutsch-Rock-, dann im damals angesagten Dance-Sound, seit Ende der 1990er-Jahre zunehmend im modernen Schlagerbereich. Mit dem Song „Wahre Liebe“ erreichte Simone eine Goldene Schallplatte. Sie spielte unter anderem in Filmen wie „Fröhlich geschieden“ und „Fröhliche Chaoten“, in der TV-Serie „Tohuwabohu“, bei den Winnetou-Spielen in Weitensfeld im Gurktal und bei Felix Dvoraks Festspielen in Berndorf.
2006 nahm sie an der zweiten Staffel der ORF-Show Dancing Stars teil. Mit ihrem Tanzpartner Alexander Kreissl erreichte sie den 5. Platz.
2007 war Simone als Jurorin gemeinsam mit Toni Polster und Gregor Bloéb in der Sendung It´s Showtime des österreichischen Fernsehsenders ATV zu sehen.
2007 erschien die Single „Alles durch die Liebe“, eine Coverversion des Titelsongs „Way back into love“ aus dem Film Mitten ins Herz im Duett mit Bernhard Brink.
2008 nahm sie an der österreichischen Vorausscheidung zum Eurovision Dance Contest 2008 teil, scheiterte aber.
Nach der Trennung von ihrem ehemaligen Plattenlabel Koch Universal kam sie bei „Gloriella“, dem Plattenlabel von Jack White unter Vertrag, der auch ihre Single „1000 mal geträumt“ komponierte und textete.
2009 veröffentlichte Ariola Simones Album Morgenrot, das in Österreich Goldstatus erreichte. Das Album ist auch als Doppel-CD erhältlich. Produziert wurde das Album von David Brandes.
Am 3. Oktober 2009 heiratete Simone ihren Dancing Stars-Partner Alexander Kreissl in Dürnstein. Seitdem heißt sie Simone Stelzer-Kreissl. Alexander Kreissl ist der Sohn von Schlagerkomponistin Hanneliese Kreissl-Wurth.

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für redaktionelle Nutzung

Verwendetes Equipment:
Nikon D700 DSLR
Nikko 70-200
Nikkor 24-70
Nikkor 85 mm
Nikkor 50 mm
Photoshop CS5

Textquelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Mondblind


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s