Archiv für die Kategorie ‘Europahalle’

Radio Regenbogen Award: Diese zwölf Stars haben 2011 zu ihrem Jahr gemacht

– Dafür erhalten sie am 30. März 2012 in Karlsruhe den Radio Regenbogen Award
– Preisträger sind unter anderem Kaya Yanar, Marlon Roudette, Mando Diao, Tim Bendzko
– Unter den Laudatoren: Fanziska van Almsick, Axel Milberg, Lilo Wanders, Nina Bott

Selten gab es beim Radio Regenbogen Award eine so große Bandbreite an Künstlern und Musik-Genres: Von Marlon Roudette mit der Soul-Pop-Hymne „New Age“ über den rockigen Sound von Rea Garvey bis hin zum entspannten Gitarren-Pop von Tim Bendzko (links). Auch in den anderen Kategorien haben
TV- und Filmstars gezeigt, dass 2011 „ihr Jahr“ war. Dafür werden sie am 30.
März in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe mit dem Radio Regenbogen Award ausgezeichnet. Die Preise überreichen Prominente wie Franziska van Almsick, Matze Knop, Christiane Paul, Ingolf Lück, Anja Kling, Lilo Wanders oder auch „Tatort“-Star Axel Milberg. Andreas Ksionsek, Eventleiter von Radio Regenbogen, stellte alle Preisträger und Laudatoren heute [08.03.2012] in Karlsruhe vor. Special Guest ist „The Voice“-Gewinnerin Ivy Quainoo.

Preisträger und Laudatoren (in Klammer):

– Song des Jahres 2011: Marlon Roudette (Nina Bott)
– Künstler National 2011: Rea Garvey (Christiane Paul)
– Comedy 2011: Kaya Yanar (Ingolf Lück)
– Beste Internationale Live Band 2011: Mando Diao (Nicolette Krebitz)
– Radio Regenbogen Hörerpreis 2011: Tim Bendzko (Anja Kling)
– Musical 2011: Hape Kerkelings „KEIN PARDON – Das Musical“ (Lilo Wanders)
– Medienfrau 2011: Judith Rakers (Matze Knop und Karsten Schwanke)
– Newcomer National 2011: Andreas Bourani (Muriel Baumeister)
– Lifetime Medienmann: Helmut Markwort (Christine Neubauer)
– Band National 2011: Frida Gold (Erol Sander)
– Charity & Lifetime: Peter Maffay (Franziska van Almsick)
– Ehrenaward 2011: Miyako Saigai FM, Miyako City (Axel Milberg)
– Special Guest: Ivy Quainoo

Marlon Roudette meldete sich 2011 eindrucksvoll zurück: Sechs Jahre nach dem Nummer-1-Hit „Big City Life“, den er als Teil des Duos Mattafix feierte, kletterte sein Song „New Age“ an die Spitze der Charts. Große Bekanntheit erlangte der Track auch als Teil des Soundtracks zum Film „What a Man“ mit Deutschlands neuem Schauspielliebling Matthias Schweighöfer. „New Age war
2011 überall zu hören – und das völlig zu recht!“, sagt Andreas Ksionsek, Prokurist und Eventleiter von Radio Regenbogen. „Dafür gebührt ihm der Radio Regenbogen Award 2012.“ Den erhält er aus den Händen von Nina Bott. Sie ist eines der bekanntesten deutschen Fernsehgesichter. „Wer Nina Bott nicht kennt, hat offenbar keinen Fernseher“ schmunzelt Ksionsek. TV-Dauerbrenner wie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Verbotene Liebe“ oder „Stars auf Eis“ machten sie berühmt.

Rea Garvey hat 2011 mit seinem neuen Album bewiesen, dass er auch nach zehn Jahren musikalisch immer weiter voran geht. Besonders begeistert hat er aber ein Millionenpublikum Ende des Jahres als Juror von „The Voice of Germany“.
Andreas Ksionsek: „Rea ist ein absoluter Hit-Garant, die Chartstürmer seiner Band Reamonn oder sein Duett mit Nelly Furtado sind unvergessen. 2011 hat er mit seinem Album ebenso wie als Juror mit seiner ehrlichen und herzlichen Art das Publikum auf seine Seite gezogen.“ Die Laudatio auf Rea Garvey hält Schauspielerin Christiane Paul, die in Kino-Hits wie „Marlene“ oder „Die Welle“ begeisterte.

„Comedy war immer ein wichtiger Bestandteil von Radio Regenbogen und das nicht erst, seit wir mit Ingolf Lück einen der bekanntesten deutschen Comedians bei uns haben“, so Andreas Ksionsek. Die Auszeichnung für den besten Comedian hat beim Radio Regenbogen Award Tradition. Dieses Jahr geht sie an Kaya Yanar. „Er ist seit vielen Jahren im Geschäft und schafft es immer noch, sein Publikum zu unterhalten. 2011 hat er mit seiner Tour, seiner neuen Show bei RTL und seiner Buchveröffentlichung gezeigt, dass er nichts von seinem Witz verloren hat,“ begründet Ksionsek die Jury-Entscheidung. Wer anders könnte diesen Preis überreichen, als der neue Comedy-Star von Radio Regenbogen: Ingolf Lück. Er ist seit Jahren fester Bestandteil der deutschen Comedy-Szene. Nicht erst seit seiner „Sat.1 Wochenshow“ gehört er zu den Legenden der Comedy.

Seit „Lady“, dem Song aus der E-Plus-Werbung, kennt jeder Mando Diao – die Liveband des Jahres 2011! „2011 sorgten sie auf ihrer Tour für ein durchweg begeistertes Publikum – zunächst bei «MTV Unplugged», anschließend auf ihrer grandiosen Akustik-Tour“, so Andreas Ksionsek. Dafür gibt’s jetzt den Radio Regenbogen Award aus den Händen von Nicolette Krebitz („Im Sog des Bösen“), der Schauspielerin, die sich auch als Regisseurin und Musikerin einen Namen gemacht hat.
„Tim Bendzko ist die Pop-Sensation 2011. Es ist toll, dass die Hörer von Radio Regenbogen seine musikalische Leistung mit ihrer Wahl würdigen und ihn zum Gewinner des Hörerpreises 2011 gemacht haben“, freut sich Andreas Ksionsek. Tim Bendzko veröffentlichte im Sommer 2011 seine Debütsingle „Nur noch kurz die Welt retten“, das Album „Wenn Worte meine Sprache wären“ folgte wenig später. Nicht nur in den Charts war der Berliner erfolgreich:
Bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest konnte er den Sieg für seine Heimatstadt Berlin einfahren. Seine Laudatorin ist Anja Kling, eine der Top-Schauspielerinnen in Deutschland: „(T)Raumschiff Surprise“, „Hanni & Nanni“, „Wo ist Fred?“ – allesamt riesige Kinoerfolge.

Ivy Quainoo ist jetzt schon einer der Top-Newcomer 2012. „Es ist großartig, dass wir sie für den Radio Regenbogen Award nach Karlsruhe ins Herz von Baden gewinnen konnten“, freut sich Andreas Ksionsek. „Bei «The Voice of Germany» hat sie ein Millionenpublikum begeistert. Wir sind sehr gespannt, wie sie sich bei der Preisverleihung des Radio Regenbogen Award präsentieren wird.“

Bereits im Januar hatte Radio Regenbogen die ersten sieben der zwölf Preisträger vorgestellt. Jetzt verriet Andreas Ksionsek auch, welche Laudatoren ihnen jeweils den Radio Regenbogen Award überreichen werden:

Franz Beckenbauer? Dieter Bohlen? Jürgen Klopp? All das ist Matze Knop – bis hin zum „Bundes-Jogi“ beherrscht der TV-Comedian die Imitation der deutschen A-Promis so gut, dass viele lieber „dem Matze“ als den „echten“ Stars zuschauen. Star der ARD-Meteorologie ist zweifelsfrei Karsten Schwanke. „Er hilft Millionen von Deutschen seit Jahren bei der Wahl ihrer Kleidung für den nächsten Tag,“ scherzt Andreas Ksionsek. Schwanke machte sich außerdem als Moderator des Erfolgsformats „Abenteuer Wissen“ einen Namen. Karsten Schwanke und Matze Knop werden die Laudatio auf die „Medienfrau 2011“ Judith Rakers halten.

Christine Neubauer ist den meisten Deutschen als das „Vollweib“ schlechthin bekannt. „Sie hat eine großartige Persönlichkeit, begeistert uns alle mit viel Charme, Witz und Herzlichkeit“, lobt Andreas Ksionsek die Schauspielerin. Sie ehrt Medienmann Helmut Markwort („Focus“), der den Radio Regenbogen Lifetime Award erhält.

„Auch wenn sie ja ursprünglich aus Berlin kommt: Franziska van Almsick ist inzwischen eine Badenerin“, freut sich Ksionsek. Der Schwimmstar lebt seit Jahren in Heidelberg und engagiert sich für verschiedene Projekte wie die Stiftung „Heidelberger Kids auf Schwimmkurs“. Sie hält die Laudatio auf Peter Maffay, Gewinner des Charity & Lifetime Award, der für sein Engagement für traumatisierte Kinder geehrt wird.

Muriel Baumeister steht seit ihrer Jugend vor der Kamera. Filme wie „Knockin’ on Heaven’s Door“ machten sie berühmt. Als Laudatorin überreicht sie den Radio Regenbogen Award an Pop-Shootingstar Andreas Bourani („Alles nur in meinem Kopf“).

Lilo Wanders, seit Jahren eine der schillerndsten Figuren im deutschen Fernsehen, steht mit ihrer schrillen Art immer wieder im Rampenlicht, „aber eine Witzfigur ist sie nie“, so Andreas Ksionsek. „Sie scheut sich nicht, gesellschaftliche Probleme oder heikle Themen anzusprechen. Das ist beeindruckend.“ Den Radio Regenbogen Award überreicht Lilo Wanders an das Ensemble von Hape Kerkelings „KEIN PARDON – Das Musical“.

„Wer wünscht sich nicht einen Laudator für seine Veranstaltung, der regelmäßig zum bestangezogenen Mann Deutschlands gewählt wird?“ schmunzelt Radio Regenbogen Eventleiter Ksionsek. Er meint Schauspiel-Star Erol Sander.
Der TV-Liebling wird den Radio Regenbogen Award an eine Band überreichen, deren Frontsängerin sogar noch ein bisschen besser angezogen ist als Erol
Sander: Frida Gold („Wovon sollen wir träumen“).

„Axel Milberg kann einfach alles“, findet Andreas Ksionsek: „Komödien, Thriller, Dramen. Er ist ein absolutes Multitalent!“ Der Schauspieler, der vor allem als „Tatort“-Kommissar Borowski bekannt wurde, hält die Laudatio auf die Radio-Macher von Miyako Saigai FM. Die Radioleute versorgen die Bevölkerung nördlich von Fukushima seit der verheerenden Tsunami-Katastrophe an der japanischen Ostküste mit lebenswichtigen Informationen und führten schon viele Familien wieder zusammen.

Der Radio Regenbogen Award 2012 wird in zwölf Kategorien am 30. März in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe verliehen. Tickets gibt es zum Preis von 290 Euro. Im Eintrittspreis enthalten sind Speisen und Getränke sowie eine Spende in Höhe von 40 Euro zu Gunsten von „Kinder unterm Regenbogen“.
Kartenbestellungen im Internet unter http://www.regenbogen.de sowie per eMail unter award@regenbogen.de. Informationen erhalten Sie zudem telefonisch unter 0621 – 33 75 0.

Bildanfragen an: Martin@Martin-Black.de
Mein Bildarchiv: Archiv
Infos für Redaktionen: Bilder für Redaktionen
Martin Black Fotograf: www.Martin-Black.de
Textquelle: Radio Regenbogen



Advertisements

Nach Fukushima: „Beeindruckendes Beispiel für die Kraft des Radios“

– Am Sonntag [11.03.2012] jährt sich die Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe

– Radio-Macher von Miyako Desaster FM erhalten Radio Regenbogen Ehrenaward 2011

– Redakteurinnen Ayako Kimura und Kiyoe Suzuki nehmen den Ehrenaward entgegen

– Japanische TV-Übertragung der Verleihung unter www.regenbogen.de/japan

Der Tsunami hat ihnen alles genommen, nicht jedoch ihre Stimme und ihren Mut! Am nächsten Sonntag [11.03.2012] jährt sich die verheerende Erdbeben-Katastrophe von Japan. Seitdem kämpfen im Norden Japans Überlebende mit einem freiwilligen Radio-Programm um ihre Zukunft und die ihrer Landsleute. Nur elf Tage nach der tödlichen Flutwelle vom 11. März 2011 ging die Radiostation Miyako Saigai FM (Miyako Desaster FM) auf Sendung. Seitdem senden die Radiomacher lebensnotwendige Informationen, sie führten Familienmitglieder wieder zusammen und spendeten seelischen Trost. Für diese herausragenden Verdienste wird das gesamte Team von Miyako Desaster FM am 30. März 2012 mit dem Ehrenaward des Radio Regenbogen Awards ausgezeichnet.

Im Internet-TV wird die Verleihung auch auf japanisch übertragen: Unter www.regenbogen.de/japan. Radio Regenbogen Eventleiter Andreas Ksionsek:

„Miyako Desaster FM ist ein beeindruckendes Beispiel für die Kraft des Radios – und für Pioniergeist und Menschlichkeit in Zeiten einer schweren Katastrophe.“

Fukushima – der Name der japanischen Großstadt steht nicht nur bei Deutschen synonym für die größte Tsunami-Katastrophe, die Japan je erlebt hat. – Zuerst bebte die Erde. Fünf Minuten lang. Dann kam die Tsunami-Welle. Sie überflutete die gesamte Nordostküste Japans, spülte Häuser ins Meer und verwüstete das Mobilfunknetz und Internetleitungen. Besonders hart traf es die Präfekturen Fukushima und Iwate. Die 60.000-Einwohner-Küstenstadt Miyako liegt in Iwate. 4.500 Häuser wurden zerstört, 509 Menschen starben, auch heute werden noch immer 67 Personen vermisst.

 

Noch während das Chaos tobte, hatten einige Radiomacher eine großartige

Idee: Sie wollen das letzte verfügbare Kommunikationsmittel – das Radio – nutzen, um Menschen zu helfen ihre vermissten Verwandten zu finden. Am 19.

März 2011 erhielten sie eine Sendegenehmigung, drei Tage später konnten sie mit vielen freiwilligen Unterstützern als 20-köpfige Radio-Mannschaft gemeinsam erstmals „On Air“ gehen. „Nachdem in den Regionen um Fukushima die gesamte Telekommunikation zusammengebrochen war, wurde dieser kleine Radiosender zum entscheidenden Medium, das helfen konnte“, sagt Andreas Ksionsek. „Das hat uns Radiomacher hier in unseren ,warmen Büros’ ziemlich beeindruckt – und auch ein wenig stolz gemacht. Radio steht natürlich für Musik und Unterhaltung. Wenn es darauf ankommt, kann Radio aber auch in den schlimmsten Situationen helfen und Auswege aufzeigen.“

 

Miyako Desaster FM strahlte nach dem Unglück für anderthalb Monate jeden Tag zur Mittagszeit eine Sondersendung aus. Hier kamen Menschen zu Wort, die aufgrund des Tsunamis ihre Angehörigen vermissten. So gelang es, 25 Familien wieder zusammen zu führen. Darüber hinaus sendeten die freiwilligen Helfer lebenswichtige Informationen, etwa an welchen Stellen Essen und Kleidung verteilt wurde. Zur seelischen Unterstützung der Menschen wurde nachmittags auch häufig einfach nur vorgelesen. Von Tag zu Tag konnten die Redakteure schließlich immer mehr positive Nachrichten bekannt geben, etwa wenn Totgeglaubte wieder auftauchten, und neue Hoffnung zu den Menschen der Region tragen. Miyako Desaster FM ist auch heute noch immer „On Air“.

 

„Aufmerksam wurden wir auf den Sender im März 2011, unmittelbar nach der Katastrophe“, schildert Andreas Ksionsek. „Wir erfuhren im Fernsehen von Miyako Desaster FM. Von da an haben wir ihre aufopferungsvolle Arbeit weiter beobachtet, um zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt. Was am Ende herausgekommen ist – das Engagement, das auch nach den Aufräumarbeiten noch weitergeht und die vielen zusammengeführten Familien – ist wirklich beachtenswert.“

 

Stellvertretend für das gesamte Team von Miyako Desaster FM werden die Redakteurinnen Ayako Kimura und Kiyoe Suzuki den Radio Regenbogen Ehrenaward entgegennehmen. Mit dem Preis werden Personen oder Institutionen für ihre herausragenden Verdienste ausgezeichnet. Der Ehrenaward hat für Radio Regenbogen einen besonderen Stellenwert und wird deshalb nicht jährlich vergeben. Die Verleihung findet im Rahmen des Radio Regenbogen Award 2012 am 30. März in der Karlsruher Schwarzwaldhalle statt. Bisherige Preisträger waren beispielsweise Michail Gorbatschow, Dr. Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher.

 

Der Radio Regenbogen Award 2012 wird in zwölf Kategorien am 30. März in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe verliehen. Preisträger sind unter anderem Hape Kerkelings „KEIN PARDON – Das Musical“, Judith Rakers, Andreas Bourani, Helmut Markwort, Frida Gold und Peter Maffay. Der Ehrenaward 2011 geht an den japanischen Radiosender Miyako Saigai FM. Von 20.30 Uhr bis zum Finale gegen 23.00 Uhr wird der Radio Regenbogen Award im Internet-TV übertragen.

Für die Zuschauer aus Japan wird eigens ein Webcast in Landessprache ausgestrahlt – unter www.regenbogen.de/japan. Tickets gibt es zum Preis von 290 Euro. Im Eintrittspreis enthalten sind Speisen und Getränke sowie eine Spende in Höhe von 40 Euro zu Gunsten von „Kinder unterm Regenbogen“.

Kartenbestellungen im Internet unter www.regenbogen.de sowie per eMail unter award@regenbogen.de. Informationen erhalten Sie zudem telefonisch unter 0621 – 33 75 0.

 

 

Aktuelle Top-Events von Radio Regenbogen

 

06. und 07.03.2012

Best of Musicals, SAP Arena, Mannheim

www.stage-entertainment.de

 

11.03.2012

Atze Schröder, SAP Arena, Mannheim

www.atze-schroeder.de

 

01.04.2012

9. Freiburg Marathon mit neuer Strecke

www.marathon-freiburg.de

 

10.06.2012

DJ Bobo, SAP Arena, Mannheim

www.djbobo.ch

 

WILDE KREATÜRKEN
Er raste wie ein Comedy-Feuersturm durch die ausverkauften Hallen der Republik, immer den nächsten Gag und das Zwerchfell seiner Fans im Visier und war dabei schon immer wild und kreativ. Mit seinem neuen Programm: „Wilde Kreatürken“ wird Bülent Ceylan seinem Ruf weiter gerecht und präsentiert seine Kreaturen schonzeitlos vogelwild, scheu oder durchaus auch mal wildromantisch. Anneliese, wie Halbyeti Günther, eine beispielhafte Vertreterin der Gattung Haarwild wird sich ebenso wieder auf die Pirsch begeben wie Harald, der sich besonders in der urbanen Wildbahn auskennt, wo er sich gerne an Futterstellen und Tränken aufhält.
Hasan, der sich selbst als Großwild sieht, obwohl sich das nur auf seine Klappe bezieht, würde sich gerne täglich im Rahmen seiner persönlichen Triebjagd zum Abschuss frei geben. Gemüsehändler Aslan, der natürlich alles hat, was Mensch und Tier zum Leben brauchen und es kreatiefenpsychologisch und profitabel auch an jedes noch so wildfremde Wesen bringt, steht ebenso für die Ceylan’sche Artenvielfalt wie der permanent angeschossene Mompfreed Bockenauer, der auch als einziger einer eigenen B-Gattung angehört – nicht dem Feder-, nicht dem Edel- und nicht dem Raubwild, sondern dem neu entdeckten Fuchsteufels-Wild. Sehr globale und tierisch gute Themen und die wild-kreative Art der Umsetzung verheißen wie in jeder neuen Saison exotische Aspekte, kaum domestizierte Meinungen und jede Menge Knüller im Gag-Ragout von Bülent Ceylan und seiner unbändigen Herde. Tja, wie sagte schon Annelieses Mann: „Eigene Herd’ ist Goldes wert!“

Quelle und Tickets: S-Promotion

Bülent Bilder aus meinem Archiv von der SAP Arena in Mannheim


DAS FRÜHLINGSFEST DER ÜBERRASCHUNGEN 2012
Die große Jubiläumsshow

mit: Maite Kelly, Wencke Myhre, Stefan Mross, Margot Hellwig, Nockalm Quintett u.a.

Vor 20 Jahren unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag. Vor 20
Jahren veröffentlichte er sein erstes Album. Vor 20 Jahren trat er zum
ersten Mal im Fernsehen auf: Florian Silbereisen! Gefeiert wird dieses
Jubiläum im Rahmen einer großen Tournee durch fünf Länder von
Februar bis Mai 2012: „Das Frühlingsfest der Überraschungen – Die
große Jubiläumsshow“.

Florian Silbereisen hat in 20 Jahren eine beeindruckende Karriere
hingelegt: vom jungen Nachwuchstalent zum erfolgreichen Showmaster
großer Unterhaltungsshows am Samstagabend. Er ist ein Multitalent, das
auch außerhalb seiner Shows seine Vielseitigkeit zeigt: So übernahm er
zum Beispiel die Hauptrolle im Spielfilm „König der Herzen“. Als Sänger
und Darsteller im Musical „Elisabeth“ begeisterte er die Zuschauer Tag
für Tag in der männlichen Hauptrolle als „Tod“. Er überzeugte aber auch
beim Pokerturnier von Stefan Raab – als Sieger.

In der großen Frühlingsfest-Jubiläumsshow wird Florian Silbereisen
mit vielen großen Stars auf 20 Jahre seiner Karriere zurückblicken, in
denen viel passiert ist. Er erinnert an Höhepunkte seiner Shows, an
spektakuläre Rekorde, an kleine und große Überraschungen und an
emotionale und lustige Momente. Er erzählt von ungewöhnlichen
Begegnungen mit Stars und Legenden und lässt die Zuschauer hinter die
Kulissen schauen. Es wird gemeinsam gefeiert. Es wird berührende
Augenblicke geben und verblüffende Aktionen. Das Deutsche
Fernsehballett des MDR wird das Publikum mit temporeichen und
glamourösen Tänzen in wunderschönen Kostümen begeistern. Und
natürlich werden Florian Silbereisen und seine hochkarätigen Gäste mit
ihren größten Hits für viel Stimmung sorgen!

Quelle, Tickets und weitere Infos: Förderkreis Kultur