Archiv für Mai, 2011

Bilder von der Bilfinger Berger Hauptversammlung 2011 im Rosengarten in Mannheim

Kennzahlen

Im Geschäftsjahr 2009 entfielen von 10,403 Mrd. EUR Gesamtleistung 3,286 Mrd. EUR auf den Ingenieurbau, 2,018 Mrd. EUR auf den Hoch- und Industriebau und 5,097 Mrd. EUR auf Dienstleistungen.[10] Das operative Ergebnis (EBIT) des Unternehmens ist 2009 im Vergleich zum Vorjahr – aufgrund von Sondereffekten im Jahr 2008 – von 298 auf 250 Millionen Euro gefallen. Bereinigt um diesen Sondereffekt lag das EBIT auf Vorjahresniveau.[11]

2009 lag die Leistung des Konzerns bei 10,403 Mrd. Euro. Zum Jahresende 2009 beschäftigte das Unternehmen 67.199 Mitarbeiter.[12] 2005 lag der Umsatz noch bei 7,061 Mrd. Euro, 2006 bereits bei 7,936 Mrd. 2006 nahm die Mitarbeiterzahl um rund 6.000 gegenüber 2005 ab, erhöhte sich aber 2007 wieder um rund 3.000 auf 52.723.[13]

Bilfinger Berger hat 2010 eine neue Geschäftsfeldstruktur eingeführt, die sich an den veränderten Schwerpunkten des Konzerngeschäfts orientiert.

Industrial Services
Power Services
  • Bilfinger Berger Power Services
Building and Facility Services
  • Bilfinger Berger Facility Services
  • Bilfinger Berger Hochbau
  • Bilfinger Berger Nigeria
  • Bilfinger Berger Government Services
  • Centennial
Construction
  • Bilfinger Berger Ingenieurbau
  • Bilfinger Berger Budownictwo
Concessions
  • Bilfinger Berger Project Investments

Vorstand

  • Herbert Bodner (Vorsitz)
  • Joachim Müller (seit 1. November 2008)
  • Klaus Raps
  • Kenneth D. Reid
  • Hans Helmut Schetter
  • Thomas Töpfer (seit 1. April 2009)

Aufsichtsrat

  • Bernhard Walter (Vorsitz)
  • Stephan Brückner (stellvertretender Vorsitz seit 21. Mai 2008)
  • Hans Bauer
  • Volker Böhme (seit 21. Mai 2008)
  • Horst Dietz
  • Britta Ehrbrecht (seit 21. Mai 2008)
  • John Feldmann (seit 21. Mai 2008)
  • Andreas Harnack (seit 21. Mai 2008)
  • Reinhard Heller (seit 21. Mai 2008)
  • Rainer Knerler
  • Hermut Kormann
  • Harald Möller
  • Klaus Obermierbach
  • Thomas Pleines
  • Rudolf Rupprecht (seit 21. Mai 2008)
  • Dietmar Schäfers (seit 21. Mai 2008)
  • Rainer Schilling (seit 21. Mai 2008)
  • Bernhard Schreier (seit 21. Mai 2008)
  • Udo Stark
  • Klaus Trützschler

Quelle: Wikipedia

Bilder von der Hauptversammlung 2011













Advertisements

Für all diejenigen, die keine Tickets mehr für das vergangene Konzert am 14. November 2010 bekommen konnten, gibt es immer noch die Chance, Peter Maffay am 31. Mai 2011 erneut live in der SAP Arena zu erleben.

Am 2. November 2010 feierten Peter Maffay, seine Band und das Philharmonic Volkswagen Orchestra unter der Leitung von Hans-Ulrich Kolf die umjubelte Premiere der großen Peter Maffay Tour 2010/2011. Die über zweieinhalbstündige Rock’n’Roll Show in der mit über 11000 Zuschauern voll besetzten Hamburger o2 World spiegelt nahezu alle musikalischen Facetten der über 40 jährigen Karriere von Peter Maffay wider. „Weltklasse“, titelt BILD, „Der größte Magier der Unterhaltungs-kunst“, so schreibt die FAZ, „dringt dicht in die Gefühlszentren vor“.

Prof. Peter Schwenkow, Vorstandvorsitzender der DEAG: „Maffay ist Kult! Und das in jeder Altersgruppe. Die drei Zusatzkonzerte beruhen auf einer unvergleichlichen Nachfrage.“

„Tattoos“ heißt nicht nur sein aktuelles Nr. 1 Album, sondern „Tattoos“ und die Songs daraus prägen die gesamte Tournee. „Unsere Songs sind wie Tattoos in unserer Biografie“, sagt Peter Maffay. Eingebrannt in die Herzen der Fans, fangen sie bei jedem Konzert wieder Feuer. Und die Fanbase wächst von Tournee zu Tournee, jedes Mal kommen neue, meist jüngere Fans dazu.

Immer eine gute Nachricht ist das line-up der legendären Peter Maffay Band mit dem Gitarristen und Produzenten Carl Carlton, dem Vater-Sohn Gespann Jean-Jacques und Pascal Kravetz am Keyboard und an der Gitarre, mit Bertram Engel am Schlagzeug, Ken Taylor am Bass und Peter Keller an der Gitarre. Als Gast dabei an der Bluesharp ist Chris Kramer.
Quelle, Tickets und weitere Infos: BB Promotion

Hürdensprinterin Nytra sagt Start in Hengelo ab
Weitere Infos zu diesem Thema auf süddeutsche.de

Carolin Nytra (* 26. Februar 1985 in Hamburg) ist eine deutsche Hürdenläuferin.
2007 wurde sie in Erfurt bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften Siegerin im 100-Meter-Hürdenlauf. Allerdings reichte die dabei erzielte Zeit von 13,24 Sekunden nicht, um sich für die Weltmeisterschaft in Ōsaka zu qualifizieren. Bis 2010 konnte sie ihren Meistertitel über 100 Meter Hürden jeweils erfolgreich verteidigen.

Am 30. Juli 2008, kurz vor ihrem Start bei den Olympischen Spielen in Peking, wo sie am 18. August 2008 mit 12,99 Sekunden im Halbfinale ausschied,[1] verbesserte sie in Leverkusen ihren persönlichen Rekord auf 12,82 Sekunden. Bei den Deutschen Meisterschaften 2009 in Ulm qualifizierte sie sich als Siegerin mit neuer persönlicher Bestleistung von 12,78 Sekunden für die Leichtathletik-WM 2009 in Berlin. Dort schied sie am 19. August im Halbfinale mit 12,94 Sekunden aus.[2] Im Juni 2010 lief sie beim Meeting „Weltklasse hinterm Deich“ in Cuxhaven im Vorlauf 12,79 Sekunden und im Finale 12,83 Sekunden und verfehlte ihre persönliche Bestleistung nur um eine Hundertstel Sekunde.[3] Sie setzte sich mit dieser Leistung an die Spitze der europäischen Bestenliste. Beim Diamond-League-Meeting in Lausanne verbesserte Nytra am 8. Juli 2010 ihre Bestleistung auf 12,57 Sekunden, die siebtbeste jemals durch eine deutsche Läuferin über diese Strecke erzielte Zeit.[4] Bei der Europameisterschaft 2010 in Barcelona gewann sie als führende der europäischen Bestenliste in 12,68 Sekunden Bronze.[5]

Bei der Leichtathletik-Halleneuropameisterschaft 2011 in Paris gewann sie die Goldmedaille mit persönlicher Bestleistung von 7,80 Sekunden im 60-Meter-Hürdenlauf.

Carolin Nytra wechselte 2004/2005 von der LG Hausbruch-Neugraben-Fischbek aus Hamburg[6] zum TuS Komet Arsten in Bremen. Sie wohnte ab August 2006 in Bremen.[7] Nach dem Ende der Saison 2010 gab sie ihren Wechsel zur MTG Mannheim bekannt.[8] Bei einer Körpergröße von 1,75 Meter beträgt ihr Wettkampfgewicht 62 kg. Sie ist mit dem Hallen-Europarekordler im Weitsprung, Sebastian Bayer, liiert.[9] In den Jahren 2008 und 2009 erhielt sie die Auszeichnung zur Bremer Sportlerin des Jahres.
Quelle: Wikipedia

Bilder aus meinem Archiv









Bilder von Get Well Soon auf dem Maifeld-Derby am 21.05.11 in Mannheim

Konstantin Gropper begann 2003, parallel zu seinem Studium unter dem Künstlernamen Get Well Soon Musik zu schreiben und aufzunehmen. Zunächst produzierte er einige EPs, die er im Eigenvertrieb bei seinen Auftritten verkaufte.[2]

An seinem Debütalbum Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon arbeitete Gropper drei Jahre im Alleingang. Da er keine Studioaufnahmen finanzieren konnte, produzierte er alle Titel zu Hause in seinem Schlafzimmer. Das Album erschien im Februar 2008 und erntete international positive Kritiken.[2][4] Es erreichte Platz 28 in Deutschland und im September 2008 auch Platz 92 der französischen Album-Charts.[5]
Get Well Soon bei einem Konzert in Erfurt am 25. November 2010

Im Studio spielte Gropper die meisten Instrumente selbst ein, bei Liveauftritten wird er von Maximilian Schenkel (Gitarre, Trompete, Vibraphon), Timo Kumpf (Bass), Verena Gropper (Violine, Gesang), Marcus Wuest/Daniel Roos (Akkordeon, Klavier, Gesang, Vibraphon, Glockenspiel) und Paul Kenny (Schlagzeug) unterstützt.

2008 war Gropper zudem mit den Titeln „Busy Hope“ und „Good Friday“ auf dem Soundtrack zum Wim-Wenders-Film Palermo Shooting vertreten.

Das zweite Album Vexations (deutsch: Ärgernisse) nahm Gropper erstmals in einem Tonstudio zusammen mit anderen Musikern auf. Das live eingespielte Album, das laut Gropper ein „Konzeptalbum über Stoizismus“ ist, erschien im Januar 2010[4][6] und stieg auf Platz 11 in die deutschen Albumcharts ein.[7] Zur gleichen Zeit begann eine umfangreiche Tournee, die die Band bis Mai 2010 durch das benachbarte europäische Ausland, Großbritannien, Skandinavien und Italien führte.

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Get Well Soon auf Amazon







Ankündigung: Peter Maffay kommt mit Tattoos-Tour auch nach Mannheim und Wiesbaden (und Gewinnspiel)

31.05.11 Mannheim SAP Arena
16.06.11 Wiesbaden Bowling Green

Aktuelle CD: Peter Maffay auf Amazon

Gewinnspiel: Hier

Karten für Ich und Ich in Ladenburg zu gewinnen

Weitere Informationen gibt es hier

Bilder von Imelda May am 24.05.11 in der Batschkapp in Frankfurt

Der Stil von Sängerin und Band basiert zwar erkennbar auf Rock’n’Roll- und Rockabilly-Elementen. Die Verquickung mit anderen Stilen, insbesondere Jazz, Blues, Pop– und auch Folksong-Elementen, wird in den Medien allerdings regelmäßig betont. Starke Aufmerksamkeit erzielt auch das Styling: die Art des Auftritts inklusive dem Einbeziehen von Stilementen aus Pin-Up-Design und Neoburlesque sowie die Inszenierung des Lebensgefühls der Rock’n’Roll-Ära der 1950er und 1960er Jahre. Das Weblog Popversammlung.de kündigte den Köln-Auftritt der Sängerin im Herbst 2010 wie folgt an: (…) „Imelda May erreicht die Menschen nicht nur durch ihre Musik. Ihr auffälliger Style und ihr eindeutig cooler, aber auch skurriler 50er Jahre Look hat sie bereits auf das Cover der ‚Irish Sunday Times Style‘ gebracht. (…) Auf ihrem neuen Album ‚Mayhem‘ entwickelt Imelda May ihre ungewöhnlich frische Mischung von klassischen Musikstilen weiter, außerdem zeigt es hervorragend ihre herausragenden Songwriting-Qualitäten.“ [7]

Auf das Spiel der Sängerin mit den Accessoires der Fünfziger fokussierte auch das Webportal Promiflash.de: „Es scheint, als hätte Imelda den Fifties-Rock für sich gepachtet und kann somit die Baseballs locker an die Wand singen. Ihre kraftvolle Stimme ist einzigartig und hat einen hohen Wiedererkennungswert, genau wie ihr stilvoller Rockabilly-Look, der aus großartigen Kleidern und eingedrehter Tolle besteht.“ [8]

Positive Kritiken errang auch Mayhem, das dritte Album. Musikwoche.de zog als Resummée: „Das Wort ‚Mayhem‘ bedeutet bei Imelda May jedoch sicher nicht einfach Chaos. Eher profiliert sie sich als Stimmungskanone für gehobene Ansprüche, die aber jederzeit auch die emotionale Trumpfkarte ziehen kann wie zum Beispiel mit dem ‚Kentish Town Waltz‘. Dass sie den Klassiker ‚Tainted Love‘ auf seine Soul-Essenz zurückführt, spricht ebenfalls dafür, dass Imelda May ganz genau weiß, was sie tut. Und was sie hier tut, ist gut.“ [9]

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Imelda May auf Amazon







Erste Bilder von der SAP AG Hauptversammlung am 25.05.11 in Mannheim in der SAP Arena

2003 wurde Henning Kagermann Vorstandssprecher und CEO der SAP. Im Februar 2007 wurde sein Vertrag auf seinen eigenen Wunsch nur bis 2009 verlängert. Hasso Plattner übernahm von Dietmar Hopp den Vorsitz im Aufsichtsrat. Anfang 2007 verließ Vorstandsmitglied Shai Agassi, der als möglicher Kagermann-Nachfolger gehandelt wurde, das Unternehmen.

Vorstandsmitglied Léo Apotheker wurde im April 2008 zum zweiten Vorstandssprecher der SAP AG, neben Henning Kagermann, ernannt.

Im Jahr 2006 wurde in Deutschland nach anfänglichem Widerstand der Belegschaftsmehrheit und der Unternehmensleitung ein Betriebsrat aufgebaut.[8][9][10]

Am 7. Oktober 2007 gab die SAP AG, Walldorf, bekannt, dass sie das französische Softwarehaus Business Objects im ersten Quartal 2008 für 4,8 Milliarden Euro im Rahmen einer freundlichen Übernahme erwerben will. Nach dem Einholen der erforderlichen kartellrechtlichen Genehmigungen veröffentlichte SAP im Dezember 2007 Erwerbsangebote in Frankreich und USA. Bis Ende Januar 2008 hatten über 95 % der Business-Objects-Aktionäre diese Angebote angenommen und ihre Business-Objects-Wertpapiere an SAP verkauft.

Am 11. Februar 2008 gab die SAP bekannt, dass sie die ihr noch nicht direkt oder indirekt gehörenden Business-Objects-Wertpapiere bis zum 18. Februar 2008 durch ein Squeeze-out-Verfahren erwerben wird.[11] Am 18. Februar 2008 wurde die Notierung der Business-Objects-Aktien und der ORNANE bei EURONEXT aufgehoben (Delisting). Die Notierung der Business Objects American Depositary Shares (ADS) bei der US-amerikanischen Börse NASDAQ wurde am 19. Februar 2008 aufgehoben. Zum 1. März 2008 wurde John Schwarz, Chief Executive Officer (CEO) von Business Objects, in den Vorstand der SAP AG berufen.

Im ersten Quartal 2008 wurde der Kauf des französischen Softwarehauses Business Objects S.A. für 4,8 Milliarden Euro abgeschlossen.[12]

Am 2. April 2008 bestätigte Hasso Plattner, dass der CEO Henning Kagermann im Frühjahr 2009 aus Altersgründen voraussichtlich in den Ruhestand treten wird.

Aufgrund der sich seit Sommer des Jahres 2008 immer weiter verschärfenden, weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, die zu einer reduzierten Kundennachfrage und einem sinkenden Aktienkurs geführt habe, sei nach Angabe von Kagermann auch SAP gezwungen, einen Einstellungsstop vorzunehmen. Am 28. Januar 2009 verkündete die Firma anlässlich der vorläufigen Jahresbilanz, dass wegen der schwierigen Wirtschaftslage 3300 Arbeitsplätze abgebaut werden müssten, um die Personalkosten zu reduzieren.[13]

Im Juli 2009 wurde bekannt, dass die SAP AG die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG durch ein freiwilliges öffentliches Angebot übernehmen möchte.[14]

Am 8. Februar 2010 gibt das Unternehmen bekannt, dass Leo Apotheker mit sofortiger Wirkung zurück tritt. An die Stelle von Apotheker treten gleichberechtigt US-Chef Bill McDermott und Entwicklungschef Jim Hagemann Snabe. Der bisherige Arbeitsdirektor Erwin Gunst legt ebenfalls aus ungenannten Gründen sein Amt nieder. Am 16. April 2010 gab das Unternehmen bekannt, dass Angelika Dammann von Unilever zu SAP in den Vorstand wechseln wird, um den Personalbereich zu leiten. Sie ist damit die zweite Frau im Vorstand eines DAX-Konzerns, nach Barbara Kux von Siemens.[15]
SAP-Logo bis 2011

Am 21. April 2010 gab SAP bekannt, seinen Partner TechniData aus Markdorf, einem Spezialisten für Umweltmanagement, Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit, übernehmen zu wollen,[16] am 13. Mai 2010 folgte die Bekanntgabe, dass SAP außerdem plant Sybase für 4,6 Milliarden Euro zu übernehmen.[17] SAP konnte die Übernahme von Sybase am 30. Juli 2010 abschließen.[18]

Im September 2010 wurde bekannt gegeben, daß ab Ende 2012[19] in Potsdam ein Forschungs- und Entwicklungsbereich von SAP angesiedelt werden soll.[20]
Quelle Wikipedia

Alle Infos zur heutigen SAP AG Hauptversammlung finden Sie hier.









Ankündigung: Imelda May am 24.05.11 in der Batschkapp in Frankfurt

Der Stil von Sängerin und Band basiert zwar erkennbar auf Rock’n’Roll- und Rockabilly-Elementen. Die Verquickung mit anderen Stilen, insbesondere Jazz, Blues, Pop– und auch Folksong-Elementen, wird in den Medien allerdings regelmäßig betont. Starke Aufmerksamkeit erzielt auch das Styling: die Art des Auftritts inklusive dem Einbeziehen von Stilementen aus Pin-Up-Design und Neoburlesque sowie die Inszenierung des Lebensgefühls der Rock’n’Roll-Ära der 1950er und 1960er Jahre. Das Weblog Popversammlung.de kündigte den Köln-Auftritt der Sängerin im Herbst 2010 wie folgt an: (…) „Imelda May erreicht die Menschen nicht nur durch ihre Musik. Ihr auffälliger Style und ihr eindeutig cooler, aber auch skurriler 50er Jahre Look hat sie bereits auf das Cover der ‚Irish Sunday Times Style‘ gebracht. (…) Auf ihrem neuen Album ‚Mayhem‘ entwickelt Imelda May ihre ungewöhnlich frische Mischung von klassischen Musikstilen weiter, außerdem zeigt es hervorragend ihre herausragenden Songwriting-Qualitäten.“ [7]

Auf das Spiel der Sängerin mit den Accessoires der Fünfziger fokussierte auch das Webportal Promiflash.de: „Es scheint, als hätte Imelda den Fifties-Rock für sich gepachtet und kann somit die Baseballs locker an die Wand singen. Ihre kraftvolle Stimme ist einzigartig und hat einen hohen Wiedererkennungswert, genau wie ihr stilvoller Rockabilly-Look, der aus großartigen Kleidern und eingedrehter Tolle besteht.“ [8]

Positive Kritiken errang auch Mayhem, das dritte Album. Musikwoche.de zog als Resummée: „Das Wort ‚Mayhem‘ bedeutet bei Imelda May jedoch sicher nicht einfach Chaos. Eher profiliert sie sich als Stimmungskanone für gehobene Ansprüche, die aber jederzeit auch die emotionale Trumpfkarte ziehen kann wie zum Beispiel mit dem ‚Kentish Town Waltz‘. Dass sie den Klassiker ‚Tainted Love‘ auf seine Soul-Essenz zurückführt, spricht ebenfalls dafür, dass Imelda May ganz genau weiß, was sie tut. Und was sie hier tut, ist gut.“ [9]

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Imelda May auf Amazon

Bilder vom Maifeld-Derby 2011 in Mannheim. Pictures from Maifeld-Derby.

Hier eine kleine Auwahl meiner Bilder.
Weitere gerne auf Anfrage.

Die Headliner und Cö-Headliner haben einen Posts (bitte noch oben/bzw unten scrollen)


















Bilder von Immer wieder Sonntags am 22.05.11 im Europa-Park in Rust

Musik, Unterhaltung und jede Menge Spaß verspricht die Live-Show im Ersten „Immer wieder sonntags“ mit dem beliebten Moderator Stefan Mross vom Festivalgelände des Europa-Park. Kombiticketbesitzer haben nach der Sendung ab 11:30 Uhr die Möglichkeit, den Europa-Park zu besuchen.

Bei der ersten Sendung am 22.05. waren voraussichtlich folgende Künstler mit dabei:
Stefanie Hertel
Trenkwalder
Markus Wolfahrt
Die Wildecker Herzbuben
Geschwister Hofmann
Michael Hirte
Patrick Lindner
Stoaberg Echo
Truck Stop
Quelle: Europa-Park

Anbei eine kleine Auswahl meiner Bilder von diesem Event.
Redaktionen bitte per Mail melden: Martin-Black@Art-in-Black.de














100 Pictures from the Maifeld-Derby Festivalat Mannheim (second day). 100 Bilder vom Maifeldfestival in Mannheim (zweiter Tag)

Here you find my 100 pics out of the cam from the Mayfeld-Derby in Mannheim. (second day)
If you are a band or a newspaper please contact me per Mail (Martin.Black@Art-in-Black.de) for pictures.

Look some posts above for the first 100 Pics from Saturday.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bilder von Wallis Bird am 20.05.11 auf dem Maifeld-Derby Festival in Mannheim

Wallis Bird kam das erste Mal mit Musik in Berührung, als ihr Vater, ein Pubbesitzer, ihr eine Gitarre zu ihrem 2. Geburtstag schenkte. Als Wallis ein Jahr alt war, fiel sie beim Laufen hin, während ihr Vater gerade den Rasen mähte. Die Messer erfassten ihre linke Hand und alle Finger wurden abgetrennt. Vier Finger konnten wieder angenäht werden, so dass ihr nur der kleine Finger fehlt. So entwickelte sie ihren einzigartigen Gitarrenstil: Sie spielt eine Rechtshändergitarre seitenverkehrt, ohne die Saiten umzuspannen. Nach der Schule zog Wallis in die irische Hauptstadt Dublin, um Musik zu studieren.

Im Rahmen ihres Studiums kam Wallis Bird nach Deutschland, um an einem Austausch teilzunehmen. Dort lernte sie auch einen Teil ihrer späteren Band (Christian Vinne – Drums, Michael Vinne – Bass) sowie ihren Produzenten (Marcus Wüst) kennen. Weitere Mitglieder der Band sind Aidan (ein in Belgien lebender Ire) und Aoife (eine in London lebende Irin). Nach ersten Auftritten in Irland, Deutschland und England entschied sich Wallis, für 18 Monate nach Deutschland zu ziehen. Hier verbrachte sie ein Gastsemester an der Popakademie Baden-Württemberg in Mannheim und produzierte ihre Debüt-EP Branches Untangle sowie ihr Debütalbum Spoons. Die Single Blossoms in the Street der selbst veröffentlichten EP Branches Untangle schoss 20 Wochen in die deutschen Top 100 Radio AP-Charts.

Um die Künstlerin, die seit 2006 in London lebt, hat sich inzwischen ein Team aus Management (Karakter Worldwide Ltd. – London) und Musikern geschart, das seit 4 Jahren unverändert zusammenarbeitet. Im September 2007 veröffentlichte Bird ihr Debütalbum mit dem Titel Spoons. Dies erschien bei der Island Records Group UK, ein Großteil der Aufnahmen wurde jedoch bereits in Deutschland aufgenommen. Das Album stieg in der Releasewoche in die Top 5 der britischen Download-Album Charts ein. 2008 war Wallis Teil einer der größten Fernseh-Kampagnen des Jahres: Die größte englische Tageszeitung nutzte ihre stürmische Coverversion des Depeche-Mode-Klassikers Just Can’t Get Enough und erhielt in der Folge zahlreiche euphorische Anrufe. 2009 gewann Wallis einen METEOR Music Award (irisches Pendant zu den Brit Awards und dem Echo) in der Kategorie Hope for 2009. 2010 gewann sie dann einen METEOR Music Award in der Kategorie Best Irish Female.

Ihr neues Album New Boots hat Wallis gemeinsam mit Marcus Wüst (und ihrer Band) in Deutschland, London und Irland produziert. Gemeinsam mit ihren Labelpartnern Columbia und Rubyworks wurde das Album 2009 und Anfang 2010 in Europa veröffentlicht. Das Album stieg in Irland in der Release-Woche auf Platz 14 der irischen Album-Charts ein. Im Herbst 2009 wurde Wallis eingeladen, das in England und Amerika äußerst erfolgreiche mexikanische Gitarrenduo Rodrigo y Gabriela auf ihrer Europatour zu begleiten, wo sie insgesamt 16 Shows vor über 50.000 Leuten spielte (unter anderem im Hammersmith Apollo Theatre vor 5000 Zuschauern). Im Jahr 2010 spielte Wallis über 90 Shows in ganz Europa.

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Wallis Bird auf Amazon






Bilder von Katzenjammer am 21.05.11 auf dem Maifeld-Derby in Mannheim

Katzenjammer besteht aus Turid Jørgensen, Solveig Heilo, Marianne Sveen und Anne Marit Bergheim und wurde 2005 gegründet. Der Name der Band geht auf den Comicstrip The Katzenjammer Kids zurück. Turid, Solveig und Anne Marit, die am Nordischen Institut für Bühne und Studio (NIIS) in Oslo Musik studierten[1], starteten das Projekt zunächst mit Tuva Andersen. Nach deren Ausstieg trat Marianne Sveen der Band bei[2]. Durch mehrere erfolgreiche Konzerte und die Teilnahme an der populären TV-Talentshow Kjempesjansen[3] erspielte sich die Band schnell eine Fangemeinde. Auftritte auf den norwegischen Musikfestivals sowie im Vorprogramm von Kaizers Orchestra auf deren Norwegentour sorgten für weitere Popularität. Bei der Abstimmung zu den Jahreshörercharts des Senders NRK-Urørt im Jahre 2008 belegte Katzenjammer den dritten Platz mit der Single A Bar in Amsterdam.

Ihren endgültigen Durchbruch erlangte die Band mit ihrem aufsehenerregenden Auftritt bei dem skandinavischen Musikkongress und -festival by:Larm Anfang 2008. Er zog eine große Medienaufmerksamkeit nach sich und katapultierte das Quartett in die renommierten Clubs Norwegens. So haben sie das „Rockefeller“ in Oslo, mit einem Fassungsvermögen von 1500 Menschen innerhalb von 90 Tagen zweimal ausverkauft.

Im September 2008 erschien das erste Album des Quartetts, Le Pop. Die meisten Stücke des Debütalbums wurden von Mats Rybø (Ex-Keldian) geschrieben, sind sehr schwungvoll und werden von vierstimmigem Gesang geprägt. Die Texte sind meist auf Englisch, zuweilen auch auf Norwegisch. Das Album brachte der Band eine Nominierung für den norwegischen Grammy, Spellemannprisen, als bester Newcomer ein. Die Band eröffnete die Preisverleihung[4].

Quelle: Wikipedia
Aktuelle CD: Katzenjammer bei Amazon











Bilder von Mirja Boes am 19.05.11 in Speyer in der Stadthalle

Erwachsen werde ich nächste Woche!!

Mirja Boes hat sich viel vorgenommen: Nach ihrem umjubelten ersten Bühnenprogramm „Morgen mach’ ich Schluss! …Wahrscheinlich!?“ packt sie ihre alten Kinder-Tagebücher weg und wird erwachsen. Aber Vorsicht: „Erwachsen“ heißt bei Mirja alles andere als „langweilig“! Denn schließlich bietet auch das Leben als Mittdreißigerin hervorragendes Rohmaterial für feinste Bühnenunterhaltung:

Selbstgebastelte Geschenke, die eine Beziehung beenden können. Ein Zahnarztbesuch, der zum Schlachtfest wird. Ein Treffen mit alten Jugendschwärmen, die zum Glück immer nur Schwärme geblieben sind. All das verarbeitet Mirja Boes in einem Mix aus Stand-Up, Musik und Improvisation, auf eine Art und Weise, wie nur sie es kann – eben auf die „Mirja-Art“: mit jeder Menge Humor und einem Schuss Wahnsinn. Und wenn dann doch mal wieder das 15jährige Mädchen mit ihr durchgeht, erfüllt sich Mirja einen Jugendtraum und dreht live auf der Bühne ihr erstes eigenes Musikvideo. Denn: „Erwachsen werde ich nächste Woche!!“

Quelle: Stadthalle Speyer
Buche und CD: Mirja Boes bei Amazon




Bilder von Neil Hickethier am 18.05.11 inder Batschkapp in Frankfurt

Neil Hickethier ist ein junger Musiker, den es von Braunschweig, über die Pfalz nach Berlin und dann schließlich nach Hamburg verschlagen hat, wo er seit mehreren Jahren lebt. Hier textet er deutsche Songs unter anderem mit Songwritern wie David Jost (Tokio Hotel) und Alexander Zuckowski. Zu seinen großen Vorbildern gehören Lenny Kravitz und Curtis Mayfield, was man seinem Sound durchaus anmerken kann. [1]

Erste TV-Präsenz gab es 2007 zu verzeichnen. Mit seiner ersten Single Go Go Go steuerte Neil Hickethier den offiziellen Kampagnesong zur DTM bei. Weitere Aufmerksamkeit erhielt er und seine Band als Support von renommierten Bands, zu denen u.a. Juli, The BossHoss, sowie die deutschsprachige Band des Jahres 2007, Ich + Ich, gehören. Des Weiteren spielte er 2007 eine eigene kleine Tour in den deutschen Gravis-Store-Läden, die zur Reihe von Gravis Live-Tunes gehört. Neil Hickethier spielte außerdem mit seiner Band bei Veranstaltungen, wie z. B. Hamburg Sounds vom NDR, Weltastratag, Popkomm 07, Rocker vom Hocker, beim Rockspektakel, sowie bei einer Modenschau am Citybeach Hamburg.
Quelle



Bilder von Max Mutzke am 18.05.11 in Frankfurt in der Batschkapp

Leidenschaft und Talent kann man nicht wirklich erlernen – entweder man besitzt das nötige Entertainment-Handwerkszeug, oder ebennicht. Dass Max Mutzke im Überfluss über die Gabeverfügt, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, das hat das deutsche Ausnahmetalent in der Vergangenheit schon zur Genüge unter Beweis gestellt. Kennzeichnend für Mutzkes Vorzeigekarriere ist nicht nur eineständige künstlerische Weiterentwicklung mit mehr als beachtlichen Chartsplatzierungen: So lieferte er beispielsweise mit „Marie“, der ersten Single seines dritten Albums „Black Forest“ seinerzeit Die erfolgreichste Single seit seinem Debüt „Can’t Wait Until Tonight’ ab- Mutzkeist aus der heimischen Medienlandschaft schon seit geraumer Zeit nicht mehr wegzudenken, wieder Schwarzwälder Soulmanauch diskussionslos mit seiner ersten Singleauskopplung „Let It Happen“ aus dem kommenden, vierten Album „Home Work Soul“ unterstreicht. Der feine Unterschied; es gibt ihn tatsächlich noch. Schön!

Let It Happen“: Nichts muss, aber alles kann passieren. Die unbedingte Option auf das Ungeplante, das Unbekannte, vielleicht sogar das Unmögliche – eine Maxime, die sich wie ein roter Faden durch das mittlerweile sechsjährige Erfolgsschaffen des außergewöhnlichen Sänger/ Songwriters zieht. Und ein Sommerhit im besten Sinne; 3:21 funky Minuten, deren catchy „Just Do It!“-Message rund um die Uhr ganz fabelhaft funktioniert: Ob beim morgendlichen Power-Start in denTag oder als sexy-verschwitzter Club-Rausschmeißer indieGeheimnisseder Nacht. Die Aussichten sind grenzenlos, die Möglichkeiten unendlich. Wenn man sich auf Mutzke einlässt. Wenn man sich treiben lässt. Wenn man es geschehen lässt. Einfach so.
Entstanden ist „Let It Happen“ diesmal in enger Zusammenarbeit mit den Berliner Produzenten Robert Koch(unter anderem Mixe und Produktion für Marteria, MissPlatnum, Jennifer Rostock…) und OjaTunes (Seeed, Martin Jondo, Ferris MC…) und Oli Rüger (einer der beiden Erfolgsproduzenten seines letzten Albums) – eine mehr als außergewöhnliche Hauptstadtkooperation, die sich hörbar erfrischendauf „ Let It Happen“ausgewirkt hat! Und auch sonst gestaltet sich Max Mutzkes bisherige Erfolgsstatistik um einiges eindrucksvoller und ungewöhnlicher, als man es üblicherweise von einem Ausnahmetalent erwarten würde: Eins Live Krone für die beste Single, Platz8 beim Eurovision Song Contest in Istanbul (beides 2004), Goldene Stimmgabel als bester Solist (2005), zahlreiche Auftritte bei Stefan Raabs „TVTotal“, „TV Total Jazz Night“, „Schlag den Raab“ sowie als unerschrockener Fahrer bei „TV Total Stockcar CrashChallenge“ und nicht zuletzt auch stolzer Gewinner der renommierten„ SSDSGPS“-Show. Zudem zeichnete Max Mutzke jüngst als Co-Songwriter für den„ Unser Star für Oslo“- Finaltitel „I CareFor You“ (interpretiert von Jennifer Braun) verantwortlich!

Ladies und Gentlemen, es ist Damenwahl. Brust raus, Blick nach vorne und einfach schauen, was passiert. Just „Let It Happen“!

Quelle: Batschkapp
Aktuelle CD: Max auf Amazon





Horror Nights starring Marc Terenzi erneut zum besten Horror-Event der Welt ausgezeichnet – Best International Attraction bei den Screamie Awards; Casting für 2011 am 24.06.

Zum zweiten Mal in Folge wurden die „Horror Nights starring Marc Terenzi“ zur weltweit besten Attraktion gekürt. Bei den Screamie Awards in London erreichte das Horror-Event aus dem Europa-Park in Rust bei Freiburg erneut souverän den ersten Platz – ein grandioser Erfolg für die Halloween-Veranstaltung, die 2011 ihren fünften Geburtstag feiert.

Die Screamie Awards werden jährlich in London vergeben und zählen in der Branche zu den renommiertesten Preisen.

Stolz konnten die Initiatoren Michael Mack, Geschäftsführung Europa-Park und US-Sänger Marc Terenzi die begehrte Trophäe entgegennehmen.

Die „Horror Nights starring Marc Terenzi“ haben sich im Europa-Park, Deutschland größtem Freizeitpark, zu einem wahren Besuchermagneten für Horrorfans entwickelt und finden 2011 vom 23. September bis zum 6. November immer freitags bis sonntags statt.

Bei den Screamie Awards 2010 konnten sie sich in der härtesten Kategorie, „Best International Attraction“, unter anderem gegen die Halloween Horror Nights der Universal Studios Florida, Disneyland Paris und den Movie Park durchsetzen.

Am 24. Juni 2011 findet das große Casting für die „Horror Nights starring Marc Terenzi“ 2011 statt. Interessenten ab 18 Jahren können ab 16 Uhr im Europa-Park beweisen, dass sie das Zeug zum Zombie, Killerclown oder Vampir haben. Treffpunkt ist vor dem Europa-Park Dome am Haupteingang des Europa-Park. Das Casting findet im Traumpalast statt.

Quelle: Europapark

Ankündigung: Max Mutzke am 18.05.11 in Frankfurt in der Batschkapp

Leidenschaft und Talent kann man nicht wirklich erlernen – entweder man besitzt das nötige Entertainment-Handwerkszeug, oder ebennicht. Dass Max Mutzke im Überfluss über die Gabeverfügt, das Publikum in seinen Bann zu ziehen, das hat das deutsche Ausnahmetalent in der Vergangenheit schon zur Genüge unter Beweis gestellt. Kennzeichnend für Mutzkes Vorzeigekarriere ist nicht nur eineständige künstlerische Weiterentwicklung mit mehr als beachtlichen Chartsplatzierungen: So lieferte er beispielsweise mit „Marie“, der ersten Single seines dritten Albums „Black Forest“ seinerzeit Die erfolgreichste Single seit seinem Debüt „Can’t Wait Until Tonight’ ab- Mutzkeist aus der heimischen Medienlandschaft schon seit geraumer Zeit nicht mehr wegzudenken, wieder Schwarzwälder Soulmanauch diskussionslos mit seiner ersten Singleauskopplung „Let It Happen“ aus dem kommenden, vierten Album „Home Work Soul“ unterstreicht. Der feine Unterschied; es gibt ihn tatsächlich noch. Schön!

Let It Happen“: Nichts muss, aber alles kann passieren. Die unbedingte Option auf das Ungeplante, das Unbekannte, vielleicht sogar das Unmögliche – eine Maxime, die sich wie ein roter Faden durch das mittlerweile sechsjährige Erfolgsschaffen des außergewöhnlichen Sänger/ Songwriters zieht. Und ein Sommerhit im besten Sinne; 3:21 funky Minuten, deren catchy „Just Do It!“-Message rund um die Uhr ganz fabelhaft funktioniert: Ob beim morgendlichen Power-Start in denTag oder als sexy-verschwitzter Club-Rausschmeißer indieGeheimnisseder Nacht. Die Aussichten sind grenzenlos, die Möglichkeiten unendlich. Wenn man sich auf Mutzke einlässt. Wenn man sich treiben lässt. Wenn man es geschehen lässt. Einfach so.
Entstanden ist „Let It Happen“ diesmal in enger Zusammenarbeit mit den Berliner Produzenten Robert Koch(unter anderem Mixe und Produktion für Marteria, MissPlatnum, Jennifer Rostock…) und OjaTunes (Seeed, Martin Jondo, Ferris MC…) und Oli Rüger (einer der beiden Erfolgsproduzenten seines letzten Albums) – eine mehr als außergewöhnliche Hauptstadtkooperation, die sich hörbar erfrischendauf „ Let It Happen“ausgewirkt hat! Und auch sonst gestaltet sich Max Mutzkes bisherige Erfolgsstatistik um einiges eindrucksvoller und ungewöhnlicher, als man es üblicherweise von einem Ausnahmetalent erwarten würde: Eins Live Krone für die beste Single, Platz8 beim Eurovision Song Contest in Istanbul (beides 2004), Goldene Stimmgabel als bester Solist (2005), zahlreiche Auftritte bei Stefan Raabs „TVTotal“, „TV Total Jazz Night“, „Schlag den Raab“ sowie als unerschrockener Fahrer bei „TV Total Stockcar CrashChallenge“ und nicht zuletzt auch stolzer Gewinner der renommierten„ SSDSGPS“-Show. Zudem zeichnete Max Mutzke jüngst als Co-Songwriter für den„ Unser Star für Oslo“- Finaltitel „I CareFor You“ (interpretiert von Jennifer Braun) verantwortlich!

Ladies und Gentlemen, es ist Damenwahl. Brust raus, Blick nach vorne und einfach schauen, was passiert. Just „Let It Happen“!

Quelle: Batschkapp
Aktuelle CD: Max auf Amazon

Stefan Mross sonntags zu Gast in den Wohnzimmern
„Immer wieder sonntags“ live aus dem Europa-Park

Am 22. Mai 2011 ist es wieder soweit: Die beliebte ARD-Unterhaltungssendung „Immer wieder sonntags“ geht in die nächste Runde. In jeder der insgesamt 14 Sendungen wird Volksmusikstar und Moderator Stefan Mross zahlreiche Größen aus den Bereichen Schlager und Volksmusik begrüßen. Unter anderem dabei sein werden: Stefanie Hertel, die Trenkwalder, Semino Rossi, die Wildecker Herzbuben, Michael Hirte, die Geschwister Hofmann, Patrick Lindner, Truck Stop und viele mehr. Das Erste überträgt die vierzehn Ausgaben der Open-Air-Show jeden Sonntag jeweils von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr live aus dem Europa-Park.

Gut gelaunt und mit vielen unterhaltsamen Momenten im Gepäck holt Stefan Mross mit seiner Sendung den Sommer in den Europa-Park. Im letzten Jahr haben durschnittlich knapp zwei Millionen Zuschauer die Sendung am Sonntagmorgen aus Rust verfolgt. Die beliebte Staffel startet am Sonntag, den 22. Mai 2011 mit einem außergewöhnlichen Highlight in die Saison. Im Anschluss an die erste Live-Sendung erwartet die Zuschauer auf dem Dorfplatz im Märchenwald des Europa-Park eine Märchenstunde der ganz besonderen Art: Patrick Linder erzählt in authentischer Kulisse ein Märchen der Gebrüder Grimm und entführt damit Groß und Klein in die zauberhafte Welt der Kindheitserzählungen. Beginn ist um 13.00 Uhr.
Quelle: Europapark

Jede Menge Schwung für den guten Zweck hatten Olaf Malolepski, Thomas Stein, Viktoria Brams und viele weitere Prominente am 16. Mai 2011 beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup auf dem Golfplatz des Golfclubs Breisgau in Herbolzheim-Tutschfelden. 20.000 € für „Sternstunden e.V.“ erbrachten die sportlichen Höchstleistungen der medienbekannten Golfer.

Marianne Lüddeckens, Leiterin des Sternstunden-Büros, konnte den Scheck im Rahmen einer stimmungsvollen Abschlussveranstaltung im feierlichen Ambiente des Teatro dell’Arte entgegennehmen und bedankte sich bei allen Golfern und dem Europa-Park für die großzügige Unterstützung.

Beim Europa-Park Eagles Charity Golfcup konnten sich unter anderem Ingo Lenßen, Sven Ottke, Michael Lesch und Axel Schulz beweisen. Das Golfturnier lockt jährlich viele Prominente aus Sport, Musik und Fernsehen in den Europa-Park. Deutschlands größtem Freizeitpark und den Teilnehmern liegt es besonders am Herzen, sich mit dem Golfcup für Bedürftige einzusetzen und sozial zu engagieren.

Der Förderverein „Sternstunden e.V.“ setzt sich seit der Gründung 1993 weltweit für kranke und notleidende Kinder ein. Zu den Vereinsmitgliedern zählt unter anderem der Bayerische Rundfunk.

Der Europa-Park Eagles Charity Golfcup wurde präsentiert von Porsche Deutschland, die auch die Shuttles für die Veranstaltung zur Verfügung stellten.
Quelle: Presse-Europapark (Corina Zanger)
























Bilder von ROGER WHITTAKER – Das letzte Mal auf großer Deutschland-Tournee am 15.05.11 in Mannheim im Rosengarten

Roger Whittaker verkörpert das internationale Flair im deutschen Schlager wie kein Zweiter. Seit über 50 Jahren steht er bereits auf den großen Showbühnen und kann auf mehr als 250 Gold- und Platinauszeichnungen sowie auf über 56 Millionen weltweit verkaufte Tonträger blicken.

Im Frühjahr 2011 geht Roger Whittaker noch einmal auf große Tournee, bevor er sich von der Live-Bühne zurückziehen wird. Unter dem Titel „Danke für so viele Jahre mit Euch – die große Abschiedstournee 2011“ gibt der britisch-kenianische Grandseigneur seinen Bühnenabschied.

Wenn sich Roger Whittaker 2011 von der Live-Bühne zurückzieht, geht eine Ära zu Ende: denn genau 35 Jahre ist es her, dass Roger Whittaker seine ersten Konzerte in Deutschland gab. Seitdem fliegen ihm hierzulande die Herzen der Fans nur so zu. Seine Abschiedstournee ist daher vor allem ein Dank an seine deutschen Fans, die ihm seit Jahrzehnten verbunden sind, wie nirgendwo anders auf der Welt.

Von April bis Ende Mai 2011 verabschiedet sich Roger Whittaker mit einem ganz persönlichen Programm von seinem treuen Publikum in Deutschland und Österreich:
Seine großen Hits wie „Albany“, „Ein bisschen Aroma“ oder „Die schneeweißen Tauben“ werden zum letzten Mal live auf großer Bühne zu erleben sein. Mit den Songs seines aktuellen Albums wie „Auf unser Wiedersehn“ wagt Roger zugleich den Ausblick auf die nächsten gemeinsamen Etappen, denn der bevorstehende Abschied ist keine Abschied von der Musik an sich: „Mir macht Singen heute noch so viel Spaß wie in den 1970er Jahren – wenn nicht noch mehr.“ gesteht Roger Whittaker. „Ich werde weiterhin Musik machen, CDs im Studio aufnehmen und im Fernsehen auftreten. Aber auf Tour werde ich nicht mehr gehen.“

Doch auch wenn „the Voice“ im Radio und TV weiter zu hören ist, wird Rogers großer Hit „Abschied ist ein scharfes Schwert“ an den 22 Konzertabenden sicher eine ganz besondere Bedeutung haben.

Roger Whittakers Abschiedstournee ist ein Dankeschön an seine Fans – verbunden mit den schönsten Liedern seines neuen Albums und den großen Hits einer Karriere, die einzigartig ist.

Quelle, Ticket, Infos: Semmel Concerts
Aktuelle CD: Amazon






Vorfreude auf das neue Festival „Maifeld-Derby“ Große Unterstützung innerhalb der Stadt

Mannheim. Am 20. und 21. Mai 2011 findet erstmalig das Musikfestival „Maifeld-Derby“ auf dem Gelände des Reitvereins Mannheim statt. Ein großes Palastzelt, eine kleinere Open-Air Bühne sowie eine „Parcour d’amour“ genannte Kleinbühne für Lesungen, Kurzfilme und akustische Konzerte werden an beiden Tagen von Bands wie „Get well soon“ aus Mannheim, „Katzenjammer“ aus Norwegen, der Irin „Wallis Bird“ oder den finnischen Kritiker-Lieblingen „LCMDF“ bespielt. Auch darüber hinaus überzeugt das Line-Up des „Maifeld-Derbys“ durch eine geschmacksichere Auswahl unzähliger Bands und Projekten wie den Hamburger „Hundrets“, den erfolgreichen Popakademie Absolventen „Abby“, „Mikroboy“ oder „David Lemaitre“ und vielen, vielen mehr….
Ähnlich geradlinig wie das Programm stellt sich die Unterstützung des Festivals innerhalb der Stadt Mannheim dar. Das Stadtmarketing Mannheim, das Kulturamt, die Popakademie Baden-Württemberg, das Clustermanagement Musikwirtschaft, die Mannheimer Parkhausbetriebe, der Fachbereich für Sicherheit und Ordnung sowie der Beauftragte für Kultur- und Kreativwirtschaften unterstützen gemeinsam das Festival.
„Die Saat geht auf. Wir freuen uns, dass die Veranstalter des Maifeld-Derbys Mannheim als hervorragenden Musikstandort identifiziert haben. Wir wünschen einen gelungenen Auftakt und hoffen, dass es sich als neues qualitatives Festival etablieren wird“, so Bürgermeister Michael Grötsch. Auch der Geschäftsführer des Stadtmarketings Mannheim Johann Wagner hofft, „dass es gelingt, das Maifeld-Derby als große Open Air-Veranstaltung zu verankern. Die Mischung aus bereits bekannten Künstlern und Newcomern wird Mannheims Ruf als Musik-Stadt festigen und beleben.“ Dem stimmt angesichts der Tatsache, dass sowohl die Veranstalter als auch etliche Künstler seine Schule durchlaufen haben, der Geschäftsführer und Business Direktor der Popakademie Baden-Württemberg, Prof. Hubert Wandjo, zu: „Wir unterstützen das Festival, das von zweien unserer Absolventen aus dem Studiengang Musikbusiness organisiert wird, weil hier eine neue und überregional bedeutende Live-Plattform für Newcomer und damit auch für Kreativwirtschaft und Musikszene in Mannheim entsteht.“ Janina Klabes, die Clustermanagerin Musikwirtschaft, selbst Absolventin der Popakademie und mit Veranstaltern und vielen Bands gleichermaßen seit langem bekannt, ist überzeugt, dass „ein solches Festival eine hervorragende Gelegenheit ist, den Musikwirtschaftsstandort Mannheim noch bekannter zu machen.“ Auch Sabine Schirra, Leiterin des Kulturamtes betont, „dass die konsequente Arbeit der Popförderung des Kulturamtes der letzten Jahre immer mehr Früchte trägt. Auch und gerade was das musikalische Niveau des Maifeld Derbys betrifft“. Klaus Eberle schließlich, Leiter des Fachbereichs für Sicherheit und Ordnung ergänzt, dass sein Fachbereich „mit seinen Sicherheitspartnern Rahmenbedingungen für das Maifeld-Derby schafft, die die Veranstaltung für alle Besucher zu einem sicheren und gelungenem Event machen, der zu einem nächsten Mal einlädt. Wir unterstützen damit den Anspruch Mannheims als bundesweit bekannte, vielfältig geprägte Musikstadt“.

Weitere Informationen zum Festival unter http://www.maifeld-derby.de

In Extremo: Neue Single „Siehst Du Das Licht“ und ausgiebige Festivalsausen!

Am Freitag (13.05.) veröffentlichen In Extremo mit dem Song „Siehst Du Das Licht“ die zweite Single aus ihrem aktuellen und abermaligen Nummer 1-Album „Sterneneisen“.

Nach dem 2008er Gold-Album „Sängerkrieg“ haben die sieben Vollblutmusiker auch auf ihrem mittlerweile neunten Studioalbum wieder ihre unvergleichliche und ureigene Musikwelt geschaffen. Vor allem auch live auf den Konzertbühnen entfalten In Extremo eine immense und überschäumende Kraft, zuletzt wieder einmal unter Beweis gestellt auf der fast restlos ausverkauften „Sterneneisen“-Tour im Frühjahr. Nun folgen ausgedehnte Festivalaktivitäten unter freiem Himmel, unter anderem auch bei Rock am Ring und Rock im Park. Denn was vor über 15 Jahren auf kleinen Mittelaltermärkten seinen Anfang nahm wird heute auf den großen Bühnen weltweit gefeiert. Keine Frage: In Extremo sind heute die wichtigsten Spielmänner ihres Genres. In ihren Songs offenbart sich durch den Einsatz historischer Instrumente und vor Lebensfreude strotzender Texte eine oft vergessene Klangwelt, die jedoch mühelos im hier und jetzt ihren festen Platz findet. Aktuell erneut zu erleben auf der aktuellen Single „Siehst Du Das Licht“, die im limitierten Gewand mitsamt dem dazugehörigen Video und dem Song „Heut Morgen“ ab Freitag die Fanherzen höher schlagen lässt.

Homepage: http://www.inextremo.de
Quelle: Universal Music
Aktuelle CD: In Extremo auf Amazon

Ankündigung: Rihanna erhält Platin-Award und kommt nach Frankfurt

Einmal mehr unterstreicht Rihanna, dass sie zu den erfolgreichsten Solokünstlerinnen dieses Planeten zählt und erreicht jetzt in Deutschland mit ihrem aktuellen Hitalbum „Loud“ Platin-Status. Die neue Single „California King Bed“ ist ab sofort im Radio zu hören und wurde zudem als neuer NIVEA Kampagnensong ausgewählt.

Nachdem die erste Single-Auskopplung „Only Girl (In The World)“ mit Edelmetall ausgezeichnet worden ist und auch die beiden anderen Singles „What’s My Name“ und „S&M“ Top-Positionen in den Charts rund um den Globus erreicht haben (letztere steht aktuell auf Platz 1 der deutschen Airplaycharts), bleibt Rihanna auch mit dem dazugehörigen Album „Loud“ weiter auf Erfolgskurs: Hierzulande wird das vierte Album der 24-Jährigen jetzt mit der Platin-Auszeichnung veredelt.

Die brandneue Single „California King Bed“ ist ab sofort im deutschen Radio zu hören und wird am 17. Juni veröffentlicht. Den Videoclip zu „California King Bed“ kann man sich hier ansehen.

„California King Bed“ ist zudem auch der neue weltweite Kampagnensong der Hautpflegemarke NIVEA. Am vergangenen Montag (9.5.) sang Rihanna den Song bei einem exklusiven NIVEA Event in Hamburg. Rihanna gab damit die perfekte Kostprobe für diesen Herbst, wenn sie mit ihrer „Loud“-Welttournee für fünf Shows nach Deutschland kommt. Bis auf einige Restkarten sind die Konzerte nahezu ausverkauft!

RIHANNA live:
25.10.2011 – München, Olympiahalle
26.10.2011 – Frankfurt am Main, Festhalle Frankfurt
04.11.2011 – Hannover, TUI Arena
05.11.2011 – Leipzig, ARENA LEIPZIG
08.11.2011 – Köln, LANXESS arena

Quelle: Universal Music Group
Neue CD: Rihanna auf Amazon

Bilder aus meinem Archiv:






Ankündigung: ROGER WHITTAKER – Das letzte Mal auf großer Deutschland-Tournee, 15.05.11 in Mannheim

Roger Whittaker verkörpert das internationale Flair im deutschen Schlager wie kein Zweiter. Seit über 50 Jahren steht er bereits auf den großen Showbühnen und kann auf mehr als 250 Gold- und Platinauszeichnungen sowie auf über 56 Millionen weltweit verkaufte Tonträger blicken.

Im Frühjahr 2011 geht Roger Whittaker noch einmal auf große Tournee, bevor er sich von der Live-Bühne zurückziehen wird. Unter dem Titel „Danke für so viele Jahre mit Euch – die große Abschiedstournee 2011“ gibt der britisch-kenianische Grandseigneur seinen Bühnenabschied.

Wenn sich Roger Whittaker 2011 von der Live-Bühne zurückzieht, geht eine Ära zu Ende: denn genau 35 Jahre ist es her, dass Roger Whittaker seine ersten Konzerte in Deutschland gab. Seitdem fliegen ihm hierzulande die Herzen der Fans nur so zu. Seine Abschiedstournee ist daher vor allem ein Dank an seine deutschen Fans, die ihm seit Jahrzehnten verbunden sind, wie nirgendwo anders auf der Welt.

Von April bis Ende Mai 2011 verabschiedet sich Roger Whittaker mit einem ganz persönlichen Programm von seinem treuen Publikum in Deutschland und Österreich:
Seine großen Hits wie „Albany“, „Ein bisschen Aroma“ oder „Die schneeweißen Tauben“ werden zum letzten Mal live auf großer Bühne zu erleben sein. Mit den Songs seines aktuellen Albums wie „Auf unser Wiedersehn“ wagt Roger zugleich den Ausblick auf die nächsten gemeinsamen Etappen, denn der bevorstehende Abschied ist keine Abschied von der Musik an sich: „Mir macht Singen heute noch so viel Spaß wie in den 1970er Jahren – wenn nicht noch mehr.“ gesteht Roger Whittaker. „Ich werde weiterhin Musik machen, CDs im Studio aufnehmen und im Fernsehen auftreten. Aber auf Tour werde ich nicht mehr gehen.“

Doch auch wenn „the Voice“ im Radio und TV weiter zu hören ist, wird Rogers großer Hit „Abschied ist ein scharfes Schwert“ an den 22 Konzertabenden sicher eine ganz besondere Bedeutung haben.

Roger Whittakers Abschiedstournee ist ein Dankeschön an seine Fans – verbunden mit den schönsten Liedern seines neuen Albums und den großen Hits einer Karriere, die einzigartig ist.

Quelle, Ticket, Infos: Semmel Concerts

Bilder von Nina Hagen am 06.05.11 im Kammgarn in Kaiserslautern

Beim Namen könnte man es, eigentlich, belassen. 41 Jahre Bühne. ‚Godmother of Punk‘. Internationaler Star. Eine Legende der Musikgeschichte Deutschlands. Zentrum eines legendären Frauen-Trios: ihre Mutter (Eva-Maria), ihre Tochter (Cosma-Shiva) und SIE – die unnachahmliche, exzentrische, einmalige, völlig unerschrockene, immer innovative, provozierende, extrem vielseitige Power-Dame: Nina Hagen!

A legend. 40 years on stage. An eccentric, extremely powerful, frontlady. Formerly known as ‚Godmother of Punk‘. Rock ’n‘ Gospel: Nina Hagen.
Nina Hagen, voc/g
Warner Poland, g
Marcellus Puhlemann, d
Fred Sauer, org/keys
Michael Ryan, b

Quelle und Karten: Kammgarn

Aktuelle CDs: Nina Hagen auf Amazon









Verlosung: 5 x 2 Freikarten für das Konzert von André Rieu in der SAP ARENA

Sie suchen noch ein Geschenk zum Muttertag? Dann überraschen Sie doch ihre Mutter mit Eintrittskarten für das Konzert von André Rieu in der SAP ARENA und schenken ihr somit einen unvergesslichen Abend in einer der modernsten Multifunktionsarenen Europas.

Zu diesem Anlass verlost die SAP Arena 5 x 2 Freikarten für das Konzert des Stargeigers am 14. Februar 2012.

Quelle und weiter Infos: SAP Arena

David Garrett: Konzert am 03.05.10 in Karlsruhe





Ankündigung: Nina Hagen am 16.05.11 im Kammgarn in Kaiserslautern
ca. 21:30 Kasino
Kammgarn Int. Jazzfestival (16)

Preis pro Festivalnacht • all-night-prize
VVK: EUR 28,- (Plus 2,- VVK-Gebühr)
AK: EUR 30,-

Beim Namen könnte man es, eigentlich, belassen. 41 Jahre Bühne. ‚Godmother of Punk‘. Internationaler Star. Eine Legende der Musikgeschichte Deutschlands. Zentrum eines legendären Frauen-Trios: ihre Mutter (Eva-Maria), ihre Tochter (Cosma-Shiva) und SIE – die unnachahmliche, exzentrische, einmalige, völlig unerschrockene, immer innovative, provozierende, extrem vielseitige Power-Dame: Nina Hagen!

A legend. 40 years on stage. An eccentric, extremely powerful, frontlady. Formerly known as ‚Godmother of Punk‘. Rock ’n‘ Gospel: Nina Hagen.
Nina Hagen, voc/g
Warner Poland, g
Marcellus Puhlemann, d
Fred Sauer, org/keys
Michael Ryan, b

Quelle und Karten: Kammgarn

Aktuelle CDs: Nina Hagen auf Amazon

Anbei ein paar Bilder von Nina aus meinem Archiv:




Hier gibts Nina Hagen Bücher und CDs